Unsere Gemeinde

Unsere Gemeinde gehört zum Dekanatsbezirk Erlangen und liegt wunderschön vor der Fränkischen Schweiz im Dreieck der Städte Nürnberg, Erlangen und Lauf. Das Gemeindegebiet umfasst die sieben Dörfer Großgeschaidt, Kleingeschaidt, Beerbach, Tauchersreuth, Neunhof, Bullach und Simonshofen, sowie den Weiler Simmelberg und den Einödhof Gaisreuth. Pfarramt, Gemeinderäume und die St.-Egidien-Kirche befinden sich am Ortsrand von Beerbach (Pfarrhof 1-5). Die St.-Johannis-Kirche befindet sich in Neunhof (Kirchenweg 6). Beide Kirchen wurden im ausgehenden 15. Jahrhundert errichtet und sind täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Internet-Seite!

Gebiet der Kirchengemeinde

Die Daten bzw. Inhalte, die hier von Geoportal Bayern bereitgestellt werden, sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung.
Die Inhalte dieser Anwendung werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die Kirchengemeinde Beerbach übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

Gottesdienste in der Kirchengemeinde Beerbach

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, keine Gottesdienste in unseren beiden Kirchen zu halten, solange der von der Politik angeordnete und  verschärfte Lockdown gilt. Leider haben ja die bisher getroffenen Maßnahmen zu Bekämpfung der Pandemie nicht dazu geführt, dass die Anzahl der Infektionen und Todesfälle in dem erhofften Maß gesunken wäre. Deswegen hat die Politik die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verstärkt, Kindergärten, Schulen und Geschäfte geschlossen und die Bewegungsfreiheit eingeschränkt.
Wir wollen als Kirchengemeinde unseren Teil dazu beitragen, dass die Situation sich wieder normalisiert, und wir wollen niemanden einer unnötigen Gefahr aussetzen -  auch wenn es uns schwer fällt auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Wir bitten um Ihr Verständnis!
Wir werden in dieser Zeit Gottesdienste aufnehmen und als Tonaufnahme oder Video auf unsere Homepage stellen (www.beerbach-evangelisch.de). Das hat sich über Weihnachten bewährt und traf auf viel Zustimmung.
Wir wissen, dass manche Gemeindeglieder keinen Computer oder Zugang zum Internet haben. Vielleicht ist es in diesen Fällen möglich, dass ein „internetfähiger“ Enkel oder anderer Angehöriger Abhilfe schafft. Wo das nicht möglich ist, können Sie auch im Pfarramt anrufen, um die gedruckte Predigt zu erhalten.
Wir werden Sie über die Tagespresse und unsere Homepage informieren, sobald wir wieder Gottesdienste in unseren Kirchen anbieten.

Behüt Sie Gott!