Die Entstehung unserer Glocken für Beerbach und Neunhof

In Texten, Bildern und Videos beschreiben wir die Herstellung und Inbetriebnahme unserer neuen Glocken.
Bildrechte: Daniel Decombe

Das dürfte einmalig gewesen sein: dass eine Gemeinde zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres die Weihe neuer Glocken feiern kann. So geschehen am 5. September in Beerbach. Nachdem wir am Pfingstsonntag dieses Jahres die neuen Glocken in Neunhof eingeweiht hatten, konnten wir nun am Kirchweihfest in Beerbach die neuen Glocken von St. Egidien in einem Festgottesdienst dem liturgischen Dienst widmen.

Im folgenden Beitrag zeigen wir in Texten, Bildern und Videos die Entstehung und Weihe der Glocken für Beerbach und Neunhof.
Die nachfolgende Bilderreihe zeigt den Ausbau der alten und den Einbau und die Weihe den neuen Glocken in der St.-Johannis-Kirche in Neunhof.

Zur Ansicht bitte auf die einzelnen Bilder klicken.

In der Glockengießerei Rincker wurde mit der Herstellung unserer Glocken begonnen. Hier zeigen wir Ihnen Bilder und Videos von den vorbereitenden Arbeiten und vom Glockenguss am 11. Dezember 2020. Diese Bilder und die Videos wurden von Herrn Andreas Schumann aufgenommen, der die Herstellung dokumentiert und uns seine Ergebnisse regelmäßig kostenlos zur Verfügung stellt.

Wir zeigen folgende Videos:

  • Wie werden Glocken hergestellt
  • Die Fertigung der "falschen" Glocke
  • Das Einzieren (versehen mit Ornamenten und Sprüchen)
  • Das Zerstören der falschen Glocke
  • Der Glockenguss
  • Das Auspacken der Glocken aus der Gußform
  • Das Reinigen
  • Das Ziselieren

Nachfolgend wird die Herstellung der sogenannten „Falschen Glocke“, einer Lehmform, mit deren Hilfe später die eigentliche Gießform entsteht, gezeigt.

Zur Ansicht bitte Bild anklicken.

Am Montag, 16.11.20, hat Herr Pfarrer Niekel die Einzierungen auf den „Falschen Glocken“ angebracht. Hier hat man schon einen ersten realistischen Eindruck von den Glocken – auch wenn es sich weiterhin nur um eine Lehmform handelt.

Ein Filmchen über das "Einzieren", so nennt man das Verzieren der "Falschen Glocke" mit Bibelzitaten und Oramenten. Wegen der Länge des Vorgangs im Zeitraffer wiedergegeben.